Die faszinierende Welt des Popcorns


Mehrere rot weiße Popcorn Tüten Snack mit Lichterkette als Dekoration

Popcorn ist ein wahres Phänomen. Wir alle kennen und lieben es, sei es als Snack beim Kinoabend oder als süße oder salzige Knabberei zuhause. Aber wie kam es eigentlich dazu, dass wir Maiskörner in der Mikrowelle oder auf dem Herd erhitzen und dadurch zu knusprigem, luftigen Popcorn werden lassen? Wer hat Popcorn erfunden und warum essen wir es ausgerechnet im Kino?

Diese Fragen und mehr werden in diesem Blog behandelt. Wir werden auch einen Blick darauf werfen, warum das Popcorn eigentlich poppt . Aber auch praktische Aspekte wie die richtige Aufbewahrung und die Kalorienbilanz werden in diesem Blog behandelt. Tauchen wir gemeinsam ein in die Welt des Popcorns und lernen wir mehr über diesen faszinierenden Snack. 

In einem weiteren Blog werden wir uns mit dem Thema Herstellung und Zutaten von Popcorn beschäftigen. 

Über die Herkunft von Popcorn und wer Popcorn erfunden hat

Der Ursprung von Popcorn liegt in der Domestizierung von Maissorten, die in der Lage sind, durch Erhitzen aufzupoppen. Obwohl viele verschiedene Kulturen wahrscheinlich unabhängig voneinander auf die Idee gekommen sind, Mais zu erhitzen, um Popcorn herzustellen, lassen archäologische Funde darauf schließen, dass die Ureinwohner Amerikas wahrscheinlich die Ersten waren, die diese Methode entdeckten. Die ältesten Beweise für Popcorn stammen aus Mexiko und sind etwa 5.600 Jahre alt.

Es lässt sich nicht genau sagen, wer Popcorn "erfunden" hat, da es eher eine Entdeckung als eine Erfindung war. Die Herstellung von Popcorn ist eine natürliche Reaktion des Mais auf Hitze und wurde wahrscheinlich zufällig entdeckt, als Maiskörner zu nahe an eine Hitzequelle gerieten. Im Jahre 1893 hat Charles Cretors die Popcornmaschine erfunden, die das Puffen von Mais in großem Maßstab ermöglichte. Diese Maschine revolutionierte die Herstellung von Popcorn und machte es zu einem beliebten Snack in den USA und später auf der ganzen Welt.

Mehr erfährst Du in unserem ausführliche Artikel, Popcorn: Eine Reise durch die Geschichte.

Warum essen wir Popcorn als Snack im Kino?

Neben den historischen Gründen, wie oben beschrieben, ist die einfache Handhabung eines der Hauptargumente für die Beliebtheit von Popcorn im Kino. Es lässt sich bequem aus einer Tüte oder einem Becher essen, ohne dass man sich dabei die Finger schmutzig macht. Zudem erzeugt Popcorn kaum Geräusche beim Essen, sodass es andere Kinogänger nicht stört.

Ein weiterer Grund, der für Popcorn im Kino spricht, ist der Genussfaktor. Die Kombination aus knusprigen Popcorn und süßen oder salzigen Geschmacksrichtungen spricht unsere Geschmacksknospen auf besondere Weise an. Die Möglichkeit, Popcorn während des Films zu teilen, fördert zudem die soziale Komponente des Kinobesuchs. Die nostalgische Verbindung zwischen Popcorn und Kino spielt ebenfalls eine Rolle. Schon seit Generationen ist der Snack untrennbar mit dem Filmerlebnis verbunden, und das gemeinsame Popcorn-Essen gehört für viele Menschen zu einem gelungenen Kinoabend einfach dazu.

Warum poppt Popcorn?

Popcorn poppt durch die Kombination von Hitze, Feuchtigkeit und Druck im Inneren des Maiskorns. Jedes Popcornmaiskorn hat eine harte, wasserdichte Schale, die einen stärkehaltigen Kern umschließt. Wenn das Maiskorn erhitzt wird, wird die Feuchtigkeit im Inneren zu Dampf. Da der Dampf nicht entweichen kann, steigt der Druck im Inneren des Korns.

Sobald die Temperatur etwa 180 °C erreicht und der Druck ausreichend ist, platzt die harte Schale auf. Der gelartige Stärkekern wird freigesetzt und kühlt schnell ab, wodurch er erstarrt und die flauschige, knusprige Struktur von Popcorn bildet.

Es ist wichtig zu beachten, dass nur spezielle Maissorten wie Zea mays everta die Eigenschaften haben, die zum Poppen von Popcorn notwendig sind. Andere Getreidearten wie Weizen, Reis und Sorghum können zwar auch gepoppt werden, der Prozess ist jedoch nicht so effektiv wie beim Mais.

Wie bewahre ich Popcorn am besten auf?

Die korrekte Lagerung von Popcorn ist entscheidend für den Erhalt von Geschmack und Knusprigkeit. Beachte dabei folgende Punkte:

  1. Verwende einen luftdichten Behälter: Glas- oder Plastikbehälter mit einem dichten Deckel sind ideal, um das Popcorn vor Feuchtigkeit und Luft zu schützen, die seine Frische beeinträchtigen können.

  2. Lagere das Popcorn an einem kühlen, trockenen Ort: Vermeide es, das Popcorn in der Nähe von Wärmequellen oder in direktem Sonnenlicht zu lagern, da dies die Qualität beeinträchtigen kann. Ein Schrank oder eine Speisekammer, die nicht zu warm und nicht zu feucht ist, wäre ideal.

Ist Popcorn gesund und welches Popcorn hat mehr Kalorien?

Im Grunde genommen ist Popcorn ein Vollkornprodukt, das reich an Ballaststoffen ist und von Natur aus wenig Kalorien und Fett enthält. Wenn es ohne zusätzliche Fette, Salz oder Zucker zubereitet wird, ist es ein gesunder Snack, der für eine ausgewogene Ernährung geeignet ist.

Der Kaloriengehalt von Popcorn variiert je nach Art der Zubereitung und den verwendeten Zutaten. Im Allgemeinen enthält süßes Popcorn, wie Karamell- oder Schokoladenpopcorn, mehr Kalorien als salziges Popcorn, da Zucker und andere Süßungsmittel zusätzliche Kalorien hinzufügen. Salziges Popcorn hat in der Regel weniger Kalorien, solange es nicht mit großen Mengen Fett oder Öl zubereitet wird.

Eine Tasse ungesüßtes, luftgepopptes Popcorn hat etwa 30 Kalorien, während eine Tasse süßes Karamellpopcorn etwa 140 Kalorien und eine Tasse Schokoladenüberzogenes Popcorn etwa 225 Kalorien enthalten kann. Eine Tasse leicht gesalzenes, luftgepopptes Popcorn hat etwa 35 Kalorien.

Wenn man den Kaloriengehalt und die verwendeten Zutaten vergleicht, ist leicht gesalzenes, luftgepopptes Popcorn die gesündere Wahl im Vergleich zu süßem Popcorn. Es enthält weniger Kalorien und weniger zugesetzten Zucker. Es ist wichtig, darauf zu achten, dass das salzige Popcorn nur in Maßen gesalzen ist, da ein hoher Salzkonsum zu gesundheitlichen Problemen wie Bluthochdruck und Herz-Kreislauf-Erkrankungen führen kann.


Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen

Diese Website ist durch reCAPTCHA geschützt und es gelten die allgemeinen Geschäftsbedingungen und Datenschutzbestimmungen von Google.