Schicht für Schicht: Einblicke in die Herstellung von Baumkuchen


Baumkuchen mit Vollmilchschokolade aufgeschnitten

Baumkuchen, mit seinen charakteristischen goldenen Ringen, ist mehr als nur ein Kuchen; er ist ein Zeugnis handwerklicher Backkunst. Jede einzelne Schicht erzählt eine Geschichte von Präzision, Geduld und Leidenschaft. Doch wie entsteht ein Baumkuchen, und welche Herausforderungen stellen sich bei der Herstellung? In diesem Artikel beschäftigen wir uns mit der faszinierenden Welt des Baumkuchens und beleuchten die Kunst und Wissenschaft seiner Herstellung.

I. Bedeutung des Namens Baumkuchen

Wenn man den Namen "Baumkuchen" hört, ist die Verbindung zum Baum nicht weit entfernt. Tatsächlich wurde der Kuchen nach den Jahresringen eines Baumes benannt, die das Alter und die Geschichte eines Baumes dokumentieren. Wenn man einen Baumkuchen durchschneidet, ähneln seine Ringe stark den Jahresringen eines Baumes.

In der Natur zeigen diese Ringe das Alter eines Baumes an und bieten zugleich Einblicke in dessen Geschichte. Sie können zum Beispiel Aufschluss darüber geben, in welchen Jahren es viel oder wenig geregnet hat. Ähnlich wie ein Baum wächst und Jahr für Jahr neue Ringe hinzufügt, wird auch der Baumkuchen sorgfältig Schicht für Schicht aufgebaut.

In einer Zeit, in der oft Masse vor Klasse geht, verkörpert der Baumkuchen die traditionelle Backkunst. Jeder Ring erzählt von der Geduld und Sorgfalt, die in die Herstellung eines jeden Kuchens fließen.

II. Die Grundzutaten von Baumkuchen und ihre Rolle im Teig

Butter: Dies ist ein essentieller Bestandteil des Baumkuchens. Sie sorgt nicht nur für den reichen Geschmack, sondern auch für eine geschmeidige Textur. Durch das Einschmelzen der Butter in den Teig wird dieser flüssiger und lässt sich gleichmäßiger schichten.

Zucker: Zucker verleiht dem Kuchen seine süße Note. Aber er hat auch eine chemische Funktion: Beim Backen karamellisiert der Zucker und trägt so zu einer goldbraunen Farbe bei, die für die äußeren Schichten des Baumkuchens typisch ist.

Eier: Eier sind das Bindemittel des Teigs. Sie sorgen für die nötige Struktur und verleihen dem Baumkuchen seine typische Dichte. Das Eigelb trägt zudem zu einem reichen Geschmack bei, während das Eiweiß dem Teig Fluffigkeit verleiht.

Mehl: Mehl gibt dem Baumkuchen seine Form und Festigkeit. Es bindet die Flüssigkeiten und verhindert, dass der Kuchen beim Backen auseinanderfällt.

Stärke: Sie wird oft zusätzlich zum Mehl hinzugefügt, um dem Teig mehr Leichtigkeit zu geben. Stärke macht den Kuchen weicher und sorgt für eine feinere Textur.

Schokolade: Das Highlight des Baumkuchens. Sie kann entweder im Teig eingeschmolzen oder als Überzug verwendet werden. 

Marzipan: Marzipan, eine köstliche Mischung aus gemahlenen Mandeln, Zucker und oft einem Hauch von Bittermandelaroma, fügt dem Kuchen eine zusätzliche Geschmackstiefe hinzu und ergänzt besonders gut den reichen Geschmack von Schokolade.

III. Schritt-für-Schritt-Anleitung zur Herstellung von Baumkuchen

Teigzubereitung

Mischen von Eiern und Zucker

Das Fundament jedes Baumkuchens ist der Teig. Man startet mit dem Mischen von Eiern und Zucker. Frische, biologische Eier tragen maßgeblich zum Geschmack und zur Textur des Kuchens bei. Während des Mischens soll das Ei-Zucker-Gemisch eine luftige und cremige Konsistenz erhalten, die als Basis für die weiteren Zutaten dient.

Integrieren von Weizenmehl und Milch

Anschließend wird das Weizenmehl – am besten fein gesiebt, um Klumpenbildung zu vermeiden – schrittweise hinzugefügt. Parallel dazu wird auch die Milch langsam eingegossen. Der Trick hierbei ist, das Mehl und die Milch abwechselnd hinzuzufügen und dabei kontinuierlich zu rühren, um die Homogenität des Teigs sicherzustellen.

Hinzufügen von speziellen Zutaten 

Der nächste Schritt ist das Einbringen von speziellen Zutaten. Marzipan beispielsweise verleiht dem Baumkuchen eine besondere Note. Bei der Verwendung von Marzipan ist darauf zu achten, dass es gut in den Teig eingearbeitet wird, sodass keine unerwünschten Klumpen entstehen. Dies erfordert Fingerspitzengefühl und Geduld.

Aufbau des Baumkuchens

Einstellen der Drehgeschwindigkeit und Temperatur

Nachdem der Teig vorbereitet ist, kommt der aufwändigste Teil: der Aufbau des Baumkuchens. Zuerst wird der Drehspieß über einer offenen Flamme positioniert. Sowohl die Drehgeschwindigkeit des Spießes als auch die Intensität der Flamme müssen sorgfältig reguliert werden, um sicherzustellen, dass jede Schicht gleichmäßig gebacken wird.

Baumkuchen am Drehspieß Herstellung durch Bäcker

Erste Schicht Teig auf den Drehspieß gießen

Sobald alles richtig eingestellt ist, wird die erste Schicht Teig vorsichtig auf den Drehspieß gegossen. Dies sollte gleichmäßig erfolgen, um eine konsistente Schichtdicke zu gewährleisten.

Überwachung und Hinzufügen weiterer Schichten

Die Kunst des Baumkuchens besteht darin, geduldig Schicht für Schicht hinzuzufügen, wobei jede einzelne durch die offene Flamme perfekt gebacken wird. Je nach gewünschter Dicke des Kuchens können dies 15 bis sogar 50 Schichten sein. Das regelmäßige Überprüfen des Bräunungsgrades ist unerlässlich, um den idealen Moment für das Hinzufügen der nächsten Schicht zu bestimmen.

Fertigstellen und Dekorieren

Überprüfung der Schichtanzahl und Festigkeit des Kuchens

Nachdem der Baumkuchen seine beeindruckende Anzahl an Schichten erreicht hat, beginnt die Überprüfung. Die Konsistenz jeder Schicht sollte fest, aber nicht zu hart sein, mit einer zarten Kruste, die den feuchten Kern umhüllt. Ein guter Baumkuchen sollte beim Schneiden weder zu bröselig noch zu dicht sein, und jede einzelne Schicht sollte klar erkennbar sein.

Baumkuchen wird mit Zartbitterschokolade ummantelt

Zubereitung und Auftragen der Schokoladenkuvertüre oder Glasur

Die äußere Schicht des Baumkuchens - sei es eine glänzende Schokoladenkuvertüre oder eine süße Glasur - verleiht ihm nicht nur ein verführerisches Aussehen, sondern auch eine zusätzliche Geschmackstiefe. Bei der Schokoladenkuvertüre ist es wichtig, hochwertige Schokolade zu verwenden und diese behutsam zu schmelzen, damit sie gleichmäßig auf den Kuchen aufgetragen werden kann. Eine Glasur, häufig aus Puderzucker und ein wenig Wasser oder Zitronensaft zubereitet, sollte die richtige Konsistenz haben, damit sie schön über den Kuchen fließt und dabei eine glatte Oberfläche hinterlässt.

IV. Abschließende Tipps und Hinweise zu Baumkuchen

Lagerung und Haltbarkeit des Baumkuchens

Ein Baumkuchen sollte immer an einem kühlen, trockenen Ort gelagert werden, idealerweise in einer luftdichten Verpackung. Nach Öffnung der Verpackung kann der Baumkuchen bei richtiger Lagerung mehrere Tage frisch bleiben. Es ist jedoch ratsam, ihn innerhalb einer Woche zu konsumieren, um seinen optimalen Geschmack zu genießen.

Varianten und Anpassungen im Rezept

Baumkuchen ist in seiner traditionellen Form bereits eine Delikatesse, doch es gibt auch zahlreiche Variationen, die man ausprobieren kann. Zum Beispiel kann man dem Teig gehackte Nüsse, getrocknete Früchte oder sogar Gewürze wie Zimt oder Kardamom hinzufügen. Auch bei der Dekoration sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt. Von weißer Schokolade bis zu bunten Streuseln - es gibt unzählige Möglichkeiten, seinen eigenen, einzigartigen Baumkuchen zu kreieren.


Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen

Diese Website ist durch reCAPTCHA geschützt und es gelten die allgemeinen Geschäftsbedingungen und Datenschutzbestimmungen von Google.


Reduziert
Baumkuchen mit Vollmilchschokolade und 4 Ringen neben der Verpackung von der Confiserie Janine
Baumkuchen in Vollmilchschokolade getaucht in der Küche Confiserie Janine
Baumkuchen Vollmilch 4 Ringe
Sonderpreis 10,90 € Normaler Preis 22,90 € reduziert 52%
21,80 €/kg
Ausverkauft
Baumkuchen mit Zartbitterschokolade und 4 Ringen neben der Verpackung von der Confiserie Janine
Baumkuchen am Spieß Confiserie Janine
Baumkuchen Zartbitter 4 Ringe
22,90 €
45,80 €/kg
Ausverkauft
Baumkuchen mit Zartbitterschokolade und 2 Ringen neben der Verpackung von der Confiserie Janine
Baumkuchen am Spieß Confiserie Janine
Baumkuchen Zartbitter 2 Ringe
11,90 €
47,60 €/kg
Reduziert
Baumkuchen mit Vollmilchschokolade und 2 Ringen neben der Verpackung von der Confiserie Janine
Baumkuchen am Spieß Confiserie Janine
Baumkuchen Vollmilch 2 Ringe
Sonderpreis 7,90 € Normaler Preis 11,90 € reduziert 34%
31,60 €/kg